Saisonabschluss in Aix-en Provence     04.06.14

Die Jugendabteilung des SV03 Tübingen reiste zum vierten Mal in Tübingens Partnerstadt Aix-en Provence um beim Internationalen Jugendturnier eine gelungene Saison zu feiern.  Mehr als 40 Spieler hatten sich am vergangenen Freitag aufgemacht um bei der alljährlichen Saisonabschussfahrt Basketball und Urlaub zu verbinden. Mit dabei war auch Bundesligaprofi Julian Albus, der als ehemaliger „Aix-Champion“ eine der fünf Mannschaften zum Erfolg führen wollte.

Die Fahrt verlief ohne Probleme und das Busfahrerduo Oli und Katja brachte die Gruppe wohlbehalten am frühen Abend ins schöne Südfrankreich. Dort angekommen war bereits der Grill angeheizt und die Gastgeber zauberten leckere Sandwiches, die für die Strapazen der langen Fahrt entschädigten. Den ersten Verlust musste man sodann allerdings einstecken, als Milos Nadjfeji beim Blockversuch umknickte und somit nicht am Turnier teilnehmen konnte. Im Laufe des Abends wurden alle Spieler von ihren Gastfamilien abgeholt und man ging früh zu Bett um am nächsten Morgen für das Turnier bereit zu sein. 

Der erste Turniertag verlief für alle Mannschaften äußerst erfolgreich. Während die beiden mit NBBL-Spielern verstärkten Mannschaften souverän durch die Vorrunde marschierten, schaffte das JBBL-Team, die lediglich mit Spielern des Jahrgang 1999 antraten, eine faustdicke Überraschung, indem sie in der Altersklasse U17 als Gruppenerster in die Endrunde einzogen. Ebenfalls überraschen konnten die U14, die in der Altersklasse U15 sich mit lediglich einer Niederlage für die weiterführende Runde qualifizierte.  

Am Abend übertrafen sich die Gastgeber selbst: Riesige Pfannen mit leckerer Paella wurden an verschiedenen Punkten des Außengeländes positioniert, sodass Spieler, Trainer, Eltern und Freunde aller Teams satt wurden. Bei der anschließenden Party auf dem Hauptfeld der vereinseigenen Halle kam es dann zur Völkerverständigung der anderen Art. Trotz geringer Sprachkenntnisse wurden neue Freundschaften geschlossen. 

Die weiterführenden Runden am nächsten Morgen begannen früh, und so manches Team wurde auf dem falschen Fuß erwischt. Jedoch ließ sich niemand von einer Niederlage die Laune verderben, sondern man kämpfte weiter. Die JBBL-Mannschaft konnte gegen teilweise drei Jahre ältere Teams zwar keinen Sieg mehr erringen, hielt aber in jedem einzelnen Spiel lange mit und überraschte mit einem Unentschieden gegen stark aufspielende Franzosen aus Pont de Chéruy. Auch die U14 startete sieglos in den Tag, steigerte sich aber nochmal merklich im letzten Spiel und gewann am Ende verdient unter schweren Bedingungen. Der unbeständige Seitenwind ließ so manchen Wurf daneben gehen, aber das Team erkämpfte sich den Sieg. Besonders freute sich das Team und alle Tübinger Spieler auch über den MVP-Titel in dieser Altersklasse für Youngster Mirjan Broening. Am erfolgreichsten schnitt das Team um NBBL-Kapitän Tim Deschner ab, das in der Altersklasse U17 die Bronze-Medaille erringen konnte.  

Am letzten Tag ging es für die Gruppe zum Sightseeing in die Innenstadt von Aix. Leider musste Dominik Byrne währenddessen mit Fieber und Bauchkrämpfen im Aixer Krankenhaus behandelt werden. Er sollte jedoch gestärkt am Abend die Heimreise nach Tübingen antreten können. Nachdem sich alle verschiedenste Andenken gekauft hatten und an verschiedensten Ecken die französische Küche beäugt und ausprobiert worden war, ging es an den Strand. Dort wurde nicht nur in den Wellen getobt, sondern auch ein kleines Fußballturnier veranstaltet. Gut gelaunt machte man sich dann auf zu den letzten Einkäufen in einem der größten Supermärkten Frankreichs. Nach einem leckerem Abendessen in der Abendsonne lachte man gemeinsam bei einigen Filmen und Kartenspielen und kam wohlbehalten am Dienstagmorgen zurück in Tübingen an.   


SWT Herbstcamp der Basketballer aus Tübingen war ein voller Erfolg  04.11.13

 

Die Tübinger Stadtwerke präsentierten als Hauptsponsor auch in diesem Jahr wieder ein Herbstcamp für Basketballbegeisterte von 6 - 14 Jahren.

Die Vorerfahrung der Teilnehmer war nicht entscheidend, sondern der Spaß am Spiel mit dem orangenen Ball.

In vier Trainingsgruppen trainierten die Kids unter fachkundiger Anleitung von insgesamt 9 Coaches jeden Tag von 09:30 - 16:30 Uhr und lernten die Grundlagen des Basketballspiels.

Jeden Tag gab es zwei bis drei Trainingseinheiten und am Nachmittag stand das Spielen im Vordergrund.

Für die knapp 80 teilnehmenden Kinder stand neben dem Training vor allem die tägliche Autogramm- und Fragestunde mit einem Spieler der WALTER Tigers im Mittelpunkt.

Sasa Nadjfeji, Nils Mittmann  und Tyrone Nash hatten jede Menge spannende Geschichten aus Ihrer Karriere und der aktuellen Saison zu berichten.

Ebenso wurde großen Wert auf ein gesundes und ausgewogenen Essen gelegt, damit die nötige Kraft zum Spielen jederzeit vorhanden war.

Zum krönenden Abschluss gab es in verschiedenen Spielen noch tolle Preise wie Spalding Bälle oder WALTER Tigers Schals für den kommenden Winter zu gewinnen.

Headcoach Andre Schäfer resümierte nach drei Tagen Herbstcamp: "Wir hatten drei Tage lang eine rundum gelungene Veranstaltung und freuen uns zweimal im Jahr in unseren Camps Kindern diesen wunderschönen Sport näher zu bringen"


Aix en Provence war mal wieder eine Reise wert…

 

Zum vierten Mal nahmen die SV-ler am internationalen Pfingstturnier in Aix en Provence teil. Zum dritten Mal errang man dabei mit einer der Mannschaften den ersten Platz. Wie schon in den Jahren 2010 und 2012 traf man im Finale auf unsere französischen Freunde von „asptt aix basket“, aber dazu später mehr.

Mit über 40 Jugendlichen war man Freitagfrüh um 7 Uhr Richtung Süden aufgebrochen. Zwölf Stunden später um Punkt 19 Uhr kam man in La Pioline, dem Austragungsort des Turniers an. Nach herzlichem Empfang lud das Organisationskomitee direkt zum Abendessen ein. Gegrillte Würstchen, Salate, Pasteten, Baguette und natürlich eine Menge Käse wurde serviert. Allen voran die Würstchen hatten es so manchem Tübinger angetan. Ein Traum von einer Wurst...! Im Anschluss gings in die Gastfamilien, bzw. in die Jugendherberge.

Sechs Teams schickten die Tübinger Trainer diesmal ins Rennen. Mit dabei zum ersten Mal die weibliche U15 von Trainer „Stoffel“ Beyerhaus. Während die Mädels und unser jüngstes Team (Jahrgang 2000) mit Siegen ins Turnier starteten, hagelte es für die anderen Mannschaften Auftaktniederlagen. Allen voran Tübingen 2 (´96/´97) versagte auf ganzer Linie, sodass nach sieben Niederlagen am Stück die Trainerfrage gestellt werden musste! Doch mit einem Sieg im allerletzten Spiel am Sonntagabend rettete das Team um die letzt jährigen JBBL - Akteure Tim Deschner, Benni Traore und Yannik Paß, Trainer Manu Pasios seinen Job. Noch mal Glück gehabt! Mit sieben Niederlagen und nur einem (hart umkämpften) Sieg landete Tübingen 2 (´96/´97) auf dem vorletzten Platz. Ganz anders hingegen lief es für Tübingen 1 (´94/´95). Hatte man das erste Spiel am Samstagmorgen noch knapp gegen Paba 1 verloren, fand man immer besser zu einander und fuhr fortan nur noch Siege ein. Am Sonntagmittag dann ein erstes kleines Endspiel gegen Frenchville 1, die einen Springer in ihren Reihen hatten, der wahrscheinlich jeden Dunking-Contest weltweit gerockt hätte. Der gameplan war simpel. Mete Calsik, seines Zeichens Defensemaschine, stellte den „Springer“ nicht nur kalt, sondern ging ihm mit seiner Defense so auf die Nerven, dass dieser Mitte der zweiten Halbzeit mit drei „T´s“ disqualifiziert wurde. Bravo Mete!

Nach diesem Sieg hatten die Jungs um Kapitän Lucas Sipetic Blut geleckt. Ziel – Finale!

Bei den restlichen vier Teams wechselten sich Siege und Niederlagen ab. Am Ende des Turniers hatten alle Tübinger Mannschaften, bis auf Tübingen 2(J), mehr Siege als Niederlagen auf dem Konto und mit Zoe Janovsky gab es sogar einen MVP in Reihen der SV-ler. Die 14-jährige Reutlingerin wurde zur besten Spielerin in ihrer Altersklasse gewählt.

Am Sonntagabend dann das Endspiel mit Tübinger Beteiligung. Tübingen 1 traf wieder auf Paba 1, gegen die man in der Vorrunde noch verloren hatte. Durch aggressive Defense lies man den Gegner nie zur Entfaltung kommen. Dennoch lag Paba1 kurz vor Schluss mit zwei Punkten in Führung, als Youngster Benni Traore einen immenswichtigen Dreier traf. Plus 1 für Tübingen. Weitere Punkte durch Ruben Hihn, Lucas Sipetic und David Roller sorgten schlussendlich für den dritten Turniersieg innerhalb der letzten vier Jahre.

Mit dem Schlusspfiff wurde das Spielfeld gestürmt, doch nicht nur Tübinger lagen sich in den Armen, auch Italiener und Spanier mischten sich unter die Jubelnden. Mit der anschließenden Siegerehrung endete das Aix-er Pfingstturnier 2013.

Am Montag stand noch ein wenig Kultur auf dem Programm und nach einem kleinen Abstecher ans Meer, gings dann abends schon wieder zurück in die Heimat.


 

 


 

Fast 120 Basketballer beim Stadtwerke-Ostercamp             26.03.13

 

An Ostern werden Ostereier gesucht und kurz vor Ostern findet das Ostercamp des SV 03 Tübingen statt. Auch wenn die erst genannte Tradition schon etwas länger besteht fanden sich dieses Jahr fast 120 Basketball begeisterte Mädchen und Jungs in der Feuerhägle Halle in Tübingen-Derendingen ein.

Bei Headcoach Andre Schäfer und seine 9 Trainerkollegen konnten die Kids an drei Tagen die Grundlagen des Basketballs erlernen. Im Vordergrund standen Passen, Fangen und Werfen sowie die allgemeine Freude an der Bewegung mit dem orangenen Ball. Auch die "Profis" und Vereinsspieler unter den Kindern konnten Ihre Fähigkeiten während insgesamt 7 Trainingseinheiten weiter verbessern.

Neben den Trainingseinheiten gab es natürlich noch viele Spiele bei denen tolle Preise gewonnen wurden. Nicht zu vergessen das große Basketballturnier in dem die Jungs und Mädchen Ihre neu gewonnenen Fähigkeiten gleich ausprobieren konnten.

Neben viel Basketball wurde auch an die dafür notwendige Energie in Form von gesundem Essen und der ein oder anderen Obst und Brezelpause gedacht.

Für das wohl größte Highlight musste man sich dann aber gar nicht allzu sehr anstrengen. Jeden Tag kam ein Star der Walter Tigers vorbei und beantwortete alle Fragen die den Kids unter den Nägel brannten. Big Man Kenny Frease, Nationalspieler Johannes Lischka und Tigers Captain Josh Young schrieben fast eine Stunde Autogramme, solange bis auch wirklich jedes Shirt, jeder Schuh und jeder Ball unterschrieben war. Den ein oder anderen krachenden Dunking gab es anschließend auch noch zu bestaunen.

Bei der überwältigenden Resonanz an Anmeldungen inklusive Warteliste wird es sicher nicht das letzte Ostercamp gewesen, und sicher nicht der letzte Besuch eines Tigers Profi gewesen sein.

 


Who slams harder?                  01.03.13

Und wieder scheppert der Korb, durch den der Ball gerade gehämmert wurde. Schreie des Erstaunens und ausgelassenes Lachen bei den Zuschauern, nachdem sich die Spannung gelöst hat. Dutzende Handykameras halten den Moment fest. Der Dunking ist schon immer wichtiger Teil des Basketballsports. Denn hier zeigt sich Athletik zusammen mit mitreißender Show. Am Dienstagnachmittag in der Turnhalle der Geschwister-Scholl-Schule lud der SV Tübingen 03 zu einer speziellen Trainingseinheit ein. Im Mittelpunkt stand heute ein besonderer Gast.  Einer der besten Dunker der Nation, Salu Benjamin Tadi, zweifacher Slamdunk-Champion beim BBL-Allstar-Day gab sich die Ehre und hatte nicht nur Show-Einlagen im Gepäck, sondern erzählte vom Trainingsalltag und seinem Leben.

Der Coup, ihn nach Tübingen zu holen, gelang dem U14-Trainer Florian Kühlwein. Seine Mannschaft hatte die letzten Wochen gezielt Sprungkrafttraining absolviert. Welch besseren Gast hätte man sich zur weiteren Motivation aussuchen können, als den 1,84m großen "Mr. Hangtime" persönlich? Doch der Weg hin zum Dunking ist lang, der Erfolg kommt nicht über Nacht, Talent und Veranlagung sind nicht genug. So erzählt Tadi den U14- und U16-Spieler zunächst seinen persönlichen Werdegang. Anfangs, sagte er, stand auch er unter dem Korb und blickte auf den scheinbar unerreichbaren Ring über ihm. Auch er machte kleine Schritte, kämpfte sich Zentimeter für Zentimeter heran. Mit den Händen an das Netz, dann an den Ring, später mit beiden Händen.

Kaum zu glauben, denn heute sieht es ganz leicht bei ihm aus: Tadi nimmt Anlauf, explodiert, reißt seine 96 Kilo in die Höhe und schließt krachend per Dunking ab. Dabei ist sein Repertoire beachtlich: "Between-The-Legs Reverse", "360", Windmill", es wird immer spektakulärer. Zwei Bälle? Warum nicht? Auch dieser Versuch gelingt ihm, heute scheint alles zu klappen. Selbst den Zwei-Meter-Mann, U14-Assisstenztrainer Boris Blank, überfliegt er ohne Probleme. Für seinen Highlight-Dunk schließlich springt er sogar über fünf Leute hinweg.

Zum Abschluss richtet Tadi noch ernste Worte an die Spieler. Er, der Alleinunterhalter, weiß, dass es auf dem Feld auf andere Sachen ankommt: Teamgeist, Zusammenhalt und Miteinander. Für den Erfolg müsse man hart an sich arbeiten. Tadi hat gerade auch ein Ziel vor Augen: Im Sommer will er auf 80 Kilo herunterkommen. Wir sind gespannt, was er dann noch alles zeigen kann und hoffen auf einen weiteren Besuch.

Vielen Dank an Salu Benjamin Tadi!


Weihnachtscamp „Der perfekte Wurf“ – auf den Spuren von Ray Allen 


Der TV Derendingen und die Young Tigers Tübingen veranstalten am Wochenende vor den Weihnachtsfeiertagen ein zweitägiges Basketballcamp der besonderen Art. Im Hauptfokus steht dabei die Entwicklung und Verfeinerung eines technisch perfekt ausgeführten Sprungwurfes. Unterstützung erhalten die jungen Basketballer/-innen dabei von Ray Allen, dem erfolgreichsten Shooter der NBA-Geschichte. Mit Hilfe eines speziell produzierten Lehrvideos wird den Teilnehmern/-innen die biomechanisch perfekte Technik erläutert und mit speziellen Wurf-Drills eingeübt. Am ersten Tag (22.12) konzentrieren wir uns auf die Technikausführung und verraten geheime Wurf-Strategien von Profi-Basketballern. Zudem wird von allen Teilnehmer/-innen der eigene Wurf aus zwei Perspektiven gefilmt und im Anschluss an das Camp bewertet. 

Der zweite Camptag (23.12) besteht aus zwei Teilen: Im ersten Teil demonstrieren wir zahlreiche Wurf-Drills, die im Individualtraining und im Mannschaftstraining verwendet werden können. Im zweiten Teil wird der Shooting Champion ermittelt. 

Die Fakten im Schnelldurchlauf 

Wer?     
Alle Basketballer/-innen ab 10 Jahren 

Wann?   
22./23. Dezember                 
10 – 13 Uhr                       
Spielhalle Institut für Sportwissenschaft Tübingen (Wilhelmstr. 124) 

Kosten? 
€49 p.P. für das gesamte Camp (inkl. T-Shirt)    

 

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 Spieler begrenzt!

 

Hier gibt es nochmal alle Infos und das Anmeldeformular zum Download:

 


Stadtwerke Tübingen HerbstCamp 2012

 

Nahezu 100 Kinder trainierten beim diesjährigen SWT-Herbst-Camp des SV03 Tübingen und den WALTER Tigers von Montag, dem 29.10., bis Mittwoch, dem 31.10.2012, drei Tage lang mit viel Spaß und Disziplin im Feuerhägle in Tübingen.

Von Kindern, die nur selten mit einem Basketball in Berührung kommen bis hin zu denjenigen, die bereits seit Jahren aktiv im Verein spielen, hatte das Camp für alle Teilnehmer etwas zu bieten.

Natürlich stand der Spaß dabei im Vordergrund. Dennoch wurde nicht nur gespielt. Auch die grundlegenden Elemente des Basketballs wurden mit hohem Engagement trainiert. Passen und Dribbeln standen ebenso auf dem Übungsplan wie Rebounden oder Korbleger. Die ausgebildeten Basketballtrainer unter der Leitung von Claus Sieghörtner überzeugten dabei mit viel Kreativität, vielfältigen Aufgaben und  gezielten Übungen, die den Kindern sichtlich viel Spaß bereiteten.

Für Verpflegung wurde auch gesorgt: ein abwechslungsreiches Mittagessen, Brezeln und Obst gaben den „jungen Wilden“ genug Kraft und Energie, das Camp mit vollem Einsatz zu bewältigen. Zwischendurch wurden genug Trinkpausen von den Trainern angeordnet, so dass auch ausreichend Erholung gewährleistet wurde.

Jeden Tag besuchte ein Profispieler der WALTER Tigers das Camp, beantwortete geduldig die Fragen der begeisterten Kinder und schrieb fleißig Autogramme. Am Montag erschien Julian Albus, ein waschechter Tübinger in der Halle und signierte Autogrammkarten, Bälle, T-Shirts und manchem Kind durfte er seine Unterschrift auf dem Schuh hinterlassen. Dienstag folgte Robert Oehle als nächster Tigers Spieler und am dritten Tag erschien Wurfmaschine Vaughn Duggins. Das Interesse an den Spielern war so groß, dass der weitere Trainingsablauf manchmal sogar unterbrochen werden musste.

Zudem wurden am Dienstag die Camp-T-Shirts ausgeteilt, die große Freude auf die Gesichter der Kinder zauberten. So hatten die Kinder etwas, um das Camp in Erinnerung behalten zu können.

Zum Abschluss erhielt jeder Camp-Teilnahme eine Freikarte für das Heimspiel der WALTER Tigers am 11.11.12 gegen die s`Oliver Baskets Würzburg.


30 Coaches zu Gast bei Tübinger Trainer-Fortbildung


Aus Nürtingen, Reutlingen, Holzgerlingen, Derendingen, Haiterbach und sogar aus der Landeshauptstadt Stuttgart reisten die Trainer der vielen Tübinger-Partnervereine an um bei der diesjährigen Trainer-Fortbildung teilzunehmen. Und auch DBB-Vizepräsident Prof. Lothar Bösing lies es sich nicht nehmen und stattete der Coach-Clinic einen Besuch ab. Diesmal ging es um das Thema „Jugendförderung im Basketball“. 3 Trainer referierten jeweils eine Stunde über „getting open“-Bewegungen um in Ballbesitz zu gelangen (V-Cut, I-Cut, L-Cut), 5out motion Offense und Fundamentals im Jugendbereich.
Am Samstagmorgen um 11 Uhr traf man sich zunächst an der Paul-Horn-Arena. Dort stand ein ganz besonderer Programmpunkt an. Zusammen mit Radi Zdravkovic, dem Co-Trainer der WALTER Tigers Tübingen verfolgte man das Abschlusstraining der Tigers wurde somit in den „gameplan“ für das Artlandspiel eingeweiht.
Anschließend ging es Richtung Uhlandhalle weiter um mit der eigentlichen Fortbildung zu beginnen. Als erstes war JBBL-Trainer David Rösch an der Reihe, der den Trainern die verschiedenen Basketball Cut´s vorstellte.
Nach 15-minütiger Pause war dann NBBL-Coach Manu Pasios dran, der mit Hilfe eines Demo-Teams über die 5out motion Offense referierte.
Im dritten Block ging es unter der Leitung von Individualtrainer Jens Leutenecker um Auftaktbewegungen und Abschlussvariationen.
Als letztes war Claus Sieghörtner an der Reihe, der in gut 45 Minuten, den anwesenden Trainern, praktisch alles über den Tübinger Basketball erklärte.
Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt und so gab es während des gesamten Tages Butterbrezeln, belegte Brötchen und kalte Getränke.
Pünktlich um 17.30 Uhr endete die Fortbildung. Doch noch war nicht Schluss! Um 20 Uhr stand ja bekanntermaßen noch das letzte Saisonspiel der WALTER Tigers Tübingen gegen die Artland Dragons auf dem Programm.
Ein schöner Abschluss einer tollen Veranstaltung, welche einmal im Jahr stattfindet und für alle Trainer umsonst ist.

Claus Sieghörtner philosophiert über Basketball...

 


 

Ostercamp 2012                                  16.04.12

120 Kinder trainieren drei Tage lang wie die „Tiger“

Seit Mittwoch morgen dreht sich alles nur noch um den orangefarbenen Ball in der Uhlandhalle.  An der einen Station üben die fleißigen Nachwuchsbasketballer das Dribbeln, an der anderen Station das Werfen, an der Nächsten den Korbleger und so geht es weiter bis zur letzten Station, an der die jungen Korbjäger die Koordinationsleiter hoch und runter flitzen.  Mit insgesamt  120 Kindern ist das Ostercamp von der Basketballabteilung des Sv03 Tübingens auch dieses Jahr wieder sehr gut besucht  und ein voller Hit. Gastbesuche von Adnan Hodzic und Josh Young mit Autogrammstunden und Dunkingeinlagen umrahmen das vollgepackte Programm mit den beliebten 5-5 Turnieren am Nachmittag. Trotz des intensiven Trainings darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen und deshalb gibt es jeden Tag nach dem Mittagessen eine kleine Überraschung für die Campteilnehmer, bei der sie wertvolle Originaltrikots der Walter Tigers Tübingen gewinnen können. Obendrauf gibt es für alle Teilnehmer noch ein Camptshirt, eine Urkunde und eine Freikarte für ein Tigers-Spiel, sodass die Kleinen ihre Vorbilder beim nächsten Heimspiel wieder live in Aktion sehen können. Das 10-köpfige Trainerteam um Campleiter Florian Kühlwein ist sehr zufrieden mit den Leistungen der Nachwuchsbasketballer und hofft natürlich, dass das eine oder andere Talent später einmal in einer der Jugendmannschaften begrüßen zu dürfen.



Einladung Fortbildung                      10.04.12

Die Walter Tigers Tübingen laden alle Trainer, Übungsleiter und Lehrer aus Leistungs-, Breiten- und Schulsport herzlich zur ersten Fortbildung im Jahr 2012 ein.


Die Maßnahme wird unter folgendem Thema stehen:

Jugendförderung im Basketball


Neben qualifizierten Referenten sind außerdem Karten für das Spiel der Walter Tigers Tübingen gegen die Artland Dragons für die Teilnehmer der Fortbildung reserviert. Vor dem Spiel wird der Headcoach der Tigers, Igor Perovic, zudem den „Gameplan“ der Tigers exklusiv für die Teilnehmer der Fortbildung vorstellen und Fragen beantworten.

 

Weitere Infos sind in der Ausschreibung zu finden:

 


Tübinger „Grundschuloffensive Basketball“ startet im kommenden Schuljahr      10.08.11

 

Nachdem kommende Saison die Young Tigers mit beiden Mannschaften in den Jugendbundesligen mit von der Partie sind, gehen die WALTER Tigers Tübingen und der SV 03 Tübingen in ihrem Jugendprogramm den nächsten Schritt.

 

In den letzten beiden Jahren wurde der „Schwäbisches Tagblatt GrundschulCup“ erfolgreich gestartet und durchgeführt, nun kommt ein neuer Baustein hinzu.

Im nächsten Schuljahr soll allen Grundschulen im Stadtgebiet Tübingen die Möglichkeit gegeben werden, eine Basketball-AG anzubieten, die in der Teilnahme am GrundschulCup mündet.

Finanziert von den WALTER Tigers werden qualifizierte Trainer des SV, Nachwuchskaderspieler der Tigers und die Tigers Nachwuchstrainer Manu Pasios und David Rösch an Grundschulen, die dies wünschen, eine wöchentlich stattfindende AG anbieten. Alle Tübinger Schulen und auch einige im Umland, zu denen bereits Kontakt bestand, werden hierzu die Möglichkeit bekommen und hoffentlich davon Gebrauch machen.

Die Grundschulbeauftragte des Vereins, Navina Pertz und Jugend- und Nachwuchskoordinator Claus Sieghörtner werden in den ersten Schulwochen auf die Schulen zugehen und das Konzept vorstellen, das mit der Hoffnung verbunden ist, möglichst alle Schulen in das Boot zu holen.

Außer den wöchentlichen Einheiten durch die Trainer ist auch geplant, dass mindestens ein Mal im Schuljahr ein Profispieler der WALTER Tigers mitkommt, um den Kindern erste Tricks beizubringen.

Beim „Schwäbisches Tagblatt GrundschulCup“ – Wochenende werden dann die Schulteams ihren Meister küren, wobei als Highlight die Finalisten ein Einlagespiel in der Halbzeitpause des Bundesligaspiels am Abend spielen dürfen.

 

Trotz allem steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund, die Kinder sollen spielerisch an das Zielspiel Basketball herangeführt werden oder einfach erkennen, wie wichtig Bewegung für das allgemeine Wohlbefinden ist.

Geplant sind im kommenden Schuljahr ca. 10 Basketball-AG´s, wobei einige Schulen, besonders die Geschwister Scholl Schule/Winkelwiese und die Französische Schule Basketball-AG´s schon lange haben. In diesen Schulen unterrichten basketballbegeisterte Lehrer, die selbst Trainer beim SV 03 oder in Derendingen sind, was natürlich hervorragende Voraussetzungen sind.

Das Projekt GrundschulCup wird vom Schwäbischen Taglatt unterstützt, für die Grundschuloffensive zeichnen sich momentan noch die WALTER Tigers und der SV 03 verantwortlich.


 

Herbstcamp 2010

 

 

Autogrammstunde mit Dane Watts

 

 

 

Spiel und Spaß in den Herbstferien

 

Beim diesjährigen Stadtwerke-Herbstcamp nahmen in der Tübinger Uhlandhalle 76 Kinder und Jugendliche aus Tübingen und Umgebung teil. Dabei fand das Herbstcamp erstmalig in dieser Form statt. Aufgrund der großen Resonanz sollen Oster- und Herbstcamp zukünftig als feste Instanzen im Tübinger Basketball installiert werden.

Drei Tage lang stand der Basketballsport, verpackt in Spaß und Spiel, im Vordergrund. Nach dem morgendlichen gemeinsamen Aufwärmen wurden den Teilnehmern in sechs Stationen grundlegende Techniken des Basketballsports, wie Ballhandling, Passen & Fangen, Korbleger, Werfen, Defense und Athletik näher gebracht. Um ein möglichst Alter gerechtes und anspruchsvolles Training zu bieten, wurden die Kinder vormittags nach Alter und Spielstärke eingeteilt. Nachmittags wurden alle Teilnehmer in sechs gleichstarke Gruppen eingeteilt, um gemeinsam 5 gegen 5 zu spielen.

Unbestrittenes Highlight jeden Tages war der Besuch der großen Idole der WALTER Tigers Tübingen. Dane Watts, Nicolai Simon und Headcoach Igor Perovic beantworteten den jungen Fans geduldig Fragen und gaben Autogramme. Besondere Höhepunkte waren die extra Einheiten, die Dane Watts und Nicolai Simon nutzten, um den Nachwuchsspielern ihre Tipps und Tricks zu verraten. Anschließend verteilten sich die Kinder in ihren Gruppen mit ihren Trainern an die Körbe, um genau diese anzuwenden. Die Tiger gingen dabei von Korb zu Korb und unterstützten die Kleinen beim Üben.

Ein großer Dank geht an die Stadtwerke, U.D.O. und die Bäckerei Gehr ohne deren Unterstützung die Durchführung kaum möglich gewesen wäre!

Organisiert und geleitet wurde das Herbstcamp von SV-Jugendtrainerin Navina Pertz. Unterstützt wurde sie von den Trainern Hanna Höger, David Tran, Joshua Assogba, Annika Kokott, Pauline Pohl und Marla-Sophie Schmid.

 


Streetballturnier                                                                                     05.07.10

 

Endlich ist es so weit! Tübingen hat sein eigenes Streetballturnier. Am Sonntag, den 25. Juli 2010 wird erstmals der SV 03 Tübingen Streetballcup ausgetragen. Ziel ist es, 16 Mannschaften in der Altersgruppe Ü18 und mindestens acht Mannschaften in der Altersgruppe U18 an den Start zu bringen. Um ein Turnier auf einem anspruchsvollen Niveau in Tübingen zu etablieren, laden wir alle Basketballer und Hobbyspieler in der Region ein. Wie es sich für ein Streetballturnier gehört, wird der spannende Wettkampf unter freiem Himmel auf dem Freiplatz im Feuerhägle zu Derendingen ausgetragen.

Für alle Ü18-Mannschaften beginnt das Turnier bereits um 9 Uhr während sich die Jugendspieler noch bis um 11 Uhr gedulden müssen. Gespielt wird jeweils zehn Minuten im Modus "3 gegen 3" auf einen Korb, wobei jede Mannschaft bis zu vier Spieler stellen kann. Gegen eine Startgebühr erhalten alle Teilnehmer ein exklusives T-Shirt sowie Urkunden. Die Gewinner können sich zudem über Pokale und Medaillen freuen. Für Spieler und Zuschauer ist zudem für musikalische Unterhaltung sowie für Speisen und Getränke zu fairen Preisen gesorgt. Natürlich hoffen wir auf tolles Wetter mit viel Sonne. Sollte uns dieser Wunsch verwehrt bleiben, werden wir voraussichtlich in die anliegende Feuerhägle-Turnhalle ausweichen!

 

Bei der Anmeldung sind folgende Dinge anzugeben und zu beachten:

 

•Die Anmeldephase Endet am 15. Juli 2010

 

•Mindestens drei Spieler/Mannschaft, maximal vier Spieler.

 

•Gebt einen Mannschaftskapitän als Ansprechpartner an.

 

•Gebt alle Namen der Spieler sowie deren Geburtsdatum an.

 

•Vereinsspieler bitten wir, die Spielklasse sowie den Verein anzugeben.

 

•Gebt einen Mannschaftsnamen an.

 

•Gebt die T-Shirt-Größe der Spieler an (S/M/L/XL/XXL)

 

•Spieler unter 16 Jahren bitten wir, eine Erlaubnis der Erziehungsberechtigten beim Turnier mitzubringen.

 

•Startgebühr für jede Ü18-Mannschaft beträgt 40 Euro.

 

•Startgebühr für jede U18-Mannschaft beträgt 30 Euro.

 

•Die Anmeldung ist verbindlich, bei nicht Erscheinen wird das Startgeld einbehalten. Kostenfreie Abmeldung lediglich bis Sonntag den 18. Juli 2010.

 

Anmeldungen an: johannes.beyer(at)crossover-online.de

 

 


 

 

Kleine ganz Groß beim Stadtwerke Ostercamp  13.04.10


In diesem Jahr fand zum ersten Mal das Stadtwerke-Ostercamp vom 08. bis 10. April statt. Organisiert wurde das Camp von der Basketballabteilung des SV 03 Tübingen. In diesen drei Tagen wurde den Kindern die Grundlagen des Basketballs, wie Werfen, Korbleger, Passen und Fangen, Verteidigung und Ballhandling gezeigt, auch standen Athletik und Koordination im Vordergrund.

Jeden Morgen begann das tägliche Training mit einem gemeinsamen Aufwärmen. Anschließend wurde in sechs verschiedenen Stationen trainiert. Nachmittags wurden die Kinder in Teams aufgeteilt und es wurde 5 gegen 5 gespielt. Das Highlight jeden Tages war unbestritten der Besuch der großen Idole der WALTER Tigers Tübingen. Am ersten Tag beantwortete Johannes Herber und am zweiten Tag Headcoach Igor Perovic geduldig die Fragen der kleinen Fans. Am dritten Tag kam das Tübinger-Eigengewächs Pirmin Unger. Die Stars wurden von den Kindern mit Fragen durchlöchert. So wurde auch den Kindern schnell klar, welchen großen Star sie mit Johannes Herber vor sich hatten. Munter plauderte er über die WM 2006 in Japan. Igor z.B. erzählte den Kindern, dass er am liebsten Schokolade kauft. Natürlich gaben alle drei Tiger den 95 Kindern Autogramme. Neben dem Tigers-Besuch war sicherlich ein weiteres Highlight der Kinobesuch am Freitagnachmittag.

Geleitet wurde das Ostercamp von SV-Jugendtrainerin Navina Pertz. Unterstützt wurde sie von den Trainern Hanna Höger (SV Tübingen), David Tran (SV Tübingen), Jasper Klar-Winter (SV 03 Tübingen), Kevin Comandante (SV 03 Tübingen), Joshua Assogba (SV 03 Tübingen), Sabrina Böss (VfL Herrenberg), Felicia Würtenberger (VfL Herrenberg), Desirée Talaga (VfL Herrenberg) und Christoph Küpfer (VfL Herrenberg).

Da das Camp auf eine große Resonanz gestoßen ist, wird das nächste Stadtwerke-Camp im Herbst ausgeschrieben.


Teilnehmerfeld mit Trainern


Neuer Partnerverein                                                                  12.01.10

 

Die BRTNA bekommt Zuwachs. Mit KKK Haiterbach nimmt die BasketballRegion Tübingen-Neckar/Alb einen neuen Partnerverein auf, der weit über die eigenen Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Der Kroatische Kultur- und Sportverein Komusina Haiterbach e.v. ist mit zwei Herrenteams in der Kreis- bzw. Landesliga vertreten und hat mittlerweile auch drei Jugendteams die aktiv am Spielbetrieb teilnehmen. Trainiert werden die Jugendmannschaften von Jonathan Paul (U18) und Mario Maric (U10+U12). „Man muss langfristig denken als Verein, deshalb ist es ganz wichtig, dass man eine gut organisierte/funktionierende Jugendabteilung hat. Mit Mario und Jonathan leiten zwei ganz erfahrene Spieler das Jugendtraining. Ich bin mir sicher, dass sich das irgendwann für den Verein auszahlen wird!“, lobt BRTNA-Manager Manu Pasios die Vereinsverantwortlichen. Pasios, der ohnehin ein freundschaftliches

Verhältnis zu den Haiterbachern pflegt, freut sich auf eine hoffentlich erfolgreiche Zusammenarbeit.


 

Trainerfortbildung

Die BasketballRegion Tübingen – Neckar/Alb veranstaltet am

 

Sonntag, den 20. Dezember 2009 von 10.00 – 13.00 bzw. (16.00) Uhr

in der Uhlandhalle in Tübingen

 

eine Fortbildung für alle Trainer, vor allem auch Trainerneulinge, für Trainer ohne Trainerschein,

Betreuer,Lehrer und alle sonstigen Interessierten mit dem Thema:

 

Positionsspezifisches Individualtraining

(Aufbau, Flügel, Center)

 

Referenten:               Claus Sieghörtner

                                   Navina Pertz

                                   Manu Pasios

 

Idee:                           kurz und knackig als Hilfe für das eigene Training

 

Ablauf:                       10-13 Uhr drei Bausteine à 45 Minuten

                                   13-14 Uhr Mittagssnack inbegriffen

                                   14-16 Uhr Spielbeobachtung (optional)

                                                       U-18 Oberliga SV 03 - Ludwigsburg

 


Anmeldung:               möglichst schnell bei

                                    Manu.Pasios[at]sv03.com